Online Spenden sammeln mit Altruja

Lehramtsstudierende fördern Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Miteinander Lernen

Freude am Lernen wird hier groß geschrieben: Jeden Samstagvormittag treffen sich RWTH-Lehramtsstudenten mit kleinen Gruppen von Schülerinnen und Schülern. Die meisten Kinder haben einen  Migrationshintergrund. Aber auch Kinder aus ganz armen Verhältnissen  und  Flüchtlinge nutzen das Angebot.  15 angehende Pädagogen fördern sie in Deutsch, Englisch und Mathematik. Das stadtteilbezogene Bildungsprojekt in Aachen-Ost  hat sich inzwischen etabliert und ist stetig gewachsen.   Zurzeit fördert das Programm „miteinander lernen“  an zwei  Lernorten mit insgesamt 150 Schülern im Kirchenkreis:

  • Zentrum für  Familien, Martin Lutherstr. 16
  • Dietrich-Bonhoeffer-Haus, am Kronenberg

Bildung für alle und für das Leben

miteinander lernen im Martin-Luther-Haus, Bild: K. Blankenagel

Da viele Schülerinnen und Schüler aus Familien mit begrenzten finanziellen Mitteln kommen, ist die Förderung kostenfrei oder mit einem kleinen Beitrag versehen. Wichtige Leitziele  von „miteinander lernen“ sind: Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit zu gewährleisten sowie individuelle Stärken bei Studenten und Schülern zu entwickeln. Ein Erfolgsfaktor ist das Lernen an außerschulischen Orten. Der gemeinsame Lernort  ist Hoffnungsort für Schüler und Studenten.

  • Die Mädchen und Jungen erfahren eine altersgerechte individuelle Förderung in  sehr kleinen Gruppen.
  • Es wird intensiv, aber zugleich spielerisch miteinander gearbeitet.
  • Durch Freude am Lernen und durch Erfolgserlebnisse wird die Motivation schnell gesteigert.

Zusammenarbeit macht stark

Die Studierenden schätzen die praxisbezogene Arbeit.

"Ich habe erfahren, welche Verantwortung und welche Aufgabe Lehrer haben. Das habe ich unterschätzt. Ohne diese praktische Arbeit hätte ich das Studium längst aufgegeben, “ so ein Student. Mit dem Lehrerausbildungszentrum der RWTH gibt es einen regelmäßigen Austausch. Die Arbeit  im Projekt wird als Praktikum anerkannt.  Die ersten geförderten Schüler sind  jetzt sogar in der Lernbetreuung tätig. Nur Bildung ermöglicht die aktive Teilnehme am gesellschaftlichen Leben.  „Wir könnten mehr, wenn wir mehr Mittel hätten“, meint  die Projektleiterin Karin Blankenagel.   Es gibt mittlerweile eine Warteliste mit mehr als 100 Anfragen.

ALTRUJA-BUTTON-DW3J

Bei Fragen zum Konzept von Miteinander lernen

Ev. Familienbildungsstätte
Martin-Luther-Str. 16
52062 Aachen

Verantwortlich: Karin Blankenagel (Leitung Ev. Familienbildungsstätte)
Kontaktdaten: 0241/5152949

info@zentrum-fuer-familien-aachen.de

Evangelische Stiftung für Kirche und Diakonie im Kirchenkreis Aachen

Geschäftsstelle:
Frere-Roger-Str. 2-4
52062 Aachen
Frau Hackländer
Tel.: 0241-4010352

Spendenkonto:
DE96 3905 0000 1071 6028 64
BIC: AACSDE33XXX